Glaube daran – Lebe danach – Sei bereit dafür zu Opfern

Waffen die nie ihr Ziel verfehlen

Allah sagt uns:

„und ihr sollt Ihn in lauterem Gehorsam anrufen.“ (7:29)

Und Er sagt weiter:

„Bittet Mich; Ich will eure Bitte erhören.“

Dies ist ein Befehl Allahs an Seine Diener. Wer Allah gehorcht in Seinem Befehl, betet Ihn dadurch an und wird von Allah belohnt für seine Gehorsamkeit, unabhängig davon wie und wann Allah auf die Dua’a antwortet.

Dua’a ist die Essenz der Verehrung Allahs und Allah ist zornig über denjenigen, der Ihn um nichts bittet. (Tirmidhi, sahih)

Der Grund ist, das eine Person die edelste Form vom Gottesdienst vernachlässigt, wenn sie keine Dua’a verrichtet. Wenn die Person ad-Dua’a auslässt aus Arroganz oder aus einem Gefühl von Selbstgenügsamkeit, würde dies tatsächlich eine Art von Unglauben an Allah sein und eine Vergöttlichung seiner selbst.

Und euer Herr sprach: „Bittet Mich; Ich will eure Bitte erhören. Die aber, die zu überheblich sind, um Mir zu dienen, werden unterwürfig in Dschahannam eintreten.“

Al-Shawkani sagte, diese edle Aya beweist, das Dua’a Gottesdienst ist, weil Er Seine Diener dazu auffordert, Dua’a an Ihn zu richten und dann sagt „…die aber, die zu arrogant sind, Mir zu dienen…“. Davon lässt sich ableiten, das Dua’a Gottesdienst ist und das unterlassen dessen, für Allah Arroganz darstellt.

Einer der namhaftesten Gelehrten des zweiten Jahrhunderts, Imam Sufyan at- Tawri, würde sein Gebet des Preisen Allahs folgendermaßen beginnen: „Oh Du, dessen meist geliebter Diener er ist, der Ihn am meisten bittet. Und oh Du, dessen unbeliebtester Diener er ist, der Ihn um nichts bittet; und keiner ist dem gleich oh Herr. (Tafsir Ibn Kathir 4/85)

Allah erhört jede Dua’a, die die Voraussetzungen des Dua’a erfüllt und aufrichtig an Ihn gerichtet wird, mit der Gewissheit das Allah die Dua’a erhören wird.

 Ubadah ibn As-Samit berichtet, das der Prophet s.a.s. sagte: Es gibt keinen Muslim auf (dem Gesicht) dieser Erde, der Allah um etwas bittet, ohne das Allah seine Bitte erfüllt oder ein gleichwertiges Übel von ihm abwendet, solange er nicht um etwas schlechtes oder um den Bruch der Verwandschaftsbande bittet. (Tirmidhi hasan-sahih)

 

Daraufhin sagte jemand zum Propheten s.a.s.: „In diesem Fall werden wir um vieles bitten!“,

der Prophet s.a.s. antwortete darauf; „Allah besitzt sogar reichlich (davon).“

 

Aus diesem Hadith geht ein deutlicher Beweis der Tatsache hervor, dass sich Allah selbst ein Versprechen auferlegt hat; unzwar auf das Dua’a einer jeden Person zu antworten, die Ihn um etwas bittet, mit der Bedingung, das diese Person die Voraussetzungen eines Dua’a erfüllt.

 

In einem anderem Hadith formulierte der Prophet s.a.s.: „Für wen auch immer die Tür des Dua’a geöffnet worden ist, für ihn sind dann alle Türen der Barmherzigkeit geöffnet worden. Und nichts ist Allah gefälliger von den Angelegenheiten, um die Er gebeten wird und die gewährt werden, als die gute Gesundheit. Dua ist von Nutzen für Angelegenheiten, die bereits geschehen sind und die noch geschehen werden. So rate ich euch, ihr Diener Allahs, Dua’a zu verrichten. ( Tirmidhi hasan)

 

Ibn al-Qayyim erklärt, das es in Bezug auf das Dua’a in der Verbindung mit der göttlichen Bestimmung drei Möglichkeiten gibt. Ersten: Es ist möglich, dass das Dua’a stärker als die Bestimmung ist und es auf diese Weise dauerhaft abwehrt. Zweitens: Es ist möglich, dass das Dua’a schwächer als die Bestimmung ist. Also trifft die Bestimmung ein, doch die Dua’a schwächt sie etwas ab. Und Drittens: Die Möglichkeit, dass beide, das Dua’a und die Bestimmung gleich stark sind. Folglich verhindert das Eine das Andere daran einzutreffen. ( al Da‘ wa-Dawa‘)  

Abu Hurraira erzählt, das der Prophet s.a.s. sagte: „Das Dua’a eines jeden Gläubigen wird fortwährend erhört, solange er nicht….voreilig ist (in seinem Gebet).“

Er wurde gefragt, Gesandter Allahs, was bedeutet es, voreilig zu sein? Er s.a.s. antwortete daraufhin: „Ein Gläubiger sagt, ich habe gebetet und gebetet, und ich sehe nicht, das es angenommen wird, alsdann gibt er die Hoffnung auf eine Antwort auf und lässt vom Dua’a ab. (Muslim sahih)

 

Aufgeben bedeutet, sich von etwas abzuwenden und etwas abzubrechen. In dem Fall bedeutet es das man vom Dua’a ablässt. Die selbe Bedeutung ist in folgender Aya zu finden:

„Und die bei Ihm sind, sind weder zu stolz, Ihm zu dienen, noch werden sie dessen müde sein.“ (21:19)

Eines der Dua’a, für das eine Antwort garantiert wird, ist das Dua’a für seinen muslimischen Bruder, bzw. seine muslimische Schwester, in seiner/ihrer Abwesenheit. Der Grund dafür ist, das solch eine Dua’a ein klares Zeichen von Liebe und Solidarität zwischen Muslimen ist. Es demonstriert die Besorgnis und Fürsorge um seine muslimischen Mitmenschen!

Abu Darda (ra) berichtete: 
Der Prophet saw sagte: „Die Dua eines Muslim für seinen Muslim Bruder (Geschwister) in dessen Abwesenheit wird mit Sicherheit beantwortet werden. Jedes mal wenn er für seinen Bruder eine Dua macht wird der für diese Aufgabe zugewiesene Engel antworten: „Amin, mögest du das selbe erhalten“.
(Sahih Muslim)

 

Dua’a ist das Heilmittel für alle Leiden

Es gibt zwei Arten von Leiden: Physisches und spirituelles Leiden. Physische Leiden sind die Krankheiten, denen jeder Mensch von Zeit zu Zeit unterliegt, solche wie Fieber und andere Schmerzen und Beschwerden des Körpers. Spirituelle Leiden oder Leiden der Seele, können noch mal in zwei Kategorien aufgeteilt werden; das Leiden der Zweifel und des Irrtums, und das Leiden an einer Begierde bzw. einem Verlangen.

Ibn al Qayyim sagte: „Dua’a ist eines der besten Heilmittel und der Feind aller Krankheiten und Leiden. Es bekämpft und heilt sie und verhindert ihr Auftreten, und bezwingt oder verhindert sie, wenn sie aufgetreten sind. Es ist die Waffe und das Schutzschild des Gläubigen.

Allah sagt im Quran: Wer antwortet denn dem Bedrängten, wenn er Ihn anruft und nimmt das Übel hinweg und macht euch zu Nachfolgern auf Erden? Existiert wohl ein Gott neben Allah? Geringfügig ist das, was ihr davon bedenkt. (An-Naml: 62)

Der Kernpunkt des Dua’a ist, das die Person Allah mit einem aufrichtigem Herzen anruft;

Abdullah ibn Umar berichtet, das der Prophet s.a.s. sagte: „Herzen sind wie Gefäße. Einige haben ein größeres Fassungsvermögen als andere. Deswegen rate ich euch, wenn ihr Allah, alles Lob gebührt Ihm, um etwas bittet, bittet ihn auf eine Art, von der ihr sicher seid, das euren Gebeten eine Antwort folgt. Denn wahrlich, Allah akzeptiert von Seinem Diener kein Dua’a, das mit unachtsamen Herzen verrichtet wurde. (Ahmed Sahih)

Muslime! Macht euch bewusst, das eure Ehre in der Demut vor (dem) al-Aziz (Dem Ehrenhaften) liegt und eure Stärke und Kraft daher stammt, eure völlige Hilflosigkeit und Abhängigkeit vom al-Qayyim, al-Qadir ( Der Ewig-Starke, Der zu allem Fähige) einzugestehen. Und wisst, das der stärkste Weg der Kommunikation zwischen dir und deinem Mawla  (Beschützer) der Weg der Dua’a ist.

Wahrlich deine Reise ist lang und die Gefahren zahlreich. Dein Ziel ist weit und  der Weg tückisch. So verwende dein Dua’a. Verwende es, um das Böse von dir selbst abzuwenden und das Böse deiner Feinde und das Schlechte, das für dich bestimmt ist. Und verwende es in dem Streben danach, jedes deiner Ziele zu erreichen und kämpfe dafür, an dein gewünschtes Ziel zu gelangen.

Dua’a ist dein schärfstes Schwert und deine stärkste Waffe!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s