Glaube daran – Lebe danach – Sei bereit dafür zu Opfern

Die Sühne für das Brechen eines Schwurs – Kafaarat yameen –

Kafaara yameen wird von Allah im Quran in Sure 5:89 erwähnt;  Allah wird euch für ein unbedachtes Wort in euren Eiden nicht zur Rechenschaft ziehen, doch Er wird von euch für das Rechenschaft fordern, was ihr mit Bedacht geschworen habt. Die Sühne dafür sei dann die Speisung von zehn Armen in jenem Maß, wie ihr die Eurigen im Durchschnitt speist, oder ihre Bekleidung oder die Befreiung eines Sklaven. Wer es aber nicht kann, dann (soll er) drei Tage fasten. Das ist die Sühne für eure Eide, wenn ihr sie geleistet habt. Und hütet ja eure Eide. So macht euch Allah Seine Zeichen klar, auf daß ihr dankbar sein möget.

So hat die Person die Wahl von drei Sachen:

1-     Zehn arme Menschen zu speisen mit der Art an Nahrung mit der die Person ihre Familie ernährt, indem er jeder Person ein halbes Saa’ von den gängigen Nahrungsmitteln, so wie Reis ect. gibt. Dies entspricht etwa 1,5 Kilogramm Nahrung. Wenn der Reise in der Regel mit einer Art von Soße gegessen wird, so sollte mit dem Reis eine Art von Soße oder Fleisch gegeben werden. Wenn er zehn Bedürftige vereint und ihnen Mittag- oder Abendessen ausgibt, so ist dies ausreichend.

2-     Zehn Arme bekleiden, das bedeutet jedem Kleidung zu geben, die für das Gebet geeignet ist, so sind dies für Männner „Thobe“ oder „Dishdasha“ oder ein unteres und oberes Bleidungsstück (izaar und rida’) und für eine Frau bedeckende Kleidung und Kopfbedeckung.

3-     Einen Sklaven befreien.

 

Wer nicht in der Lage ist einen der oben genannten Punkte als Sühne zu entrichten, sollte für drei aufeinanderfolgende Tage fasten.

Die Mehrheit der Gelehrten sind der Ansicht, dass es nicht hinlänglich ist, für die Kafaara Geld zu zahlen.  

Ibn Qudaamah (rh) sagte: Es ist nicht  genügend den Wert des Betrages für das Essen oder die Kleidung als Sühne abzugeben, denn Allah erwähnt Nahrungsmittel, so das die Sühne nicht in Form eines anderen Mittels abgegeben werden kann. Und Allah hat uns die Wahl zwischen drei Sachen gelassen, wenn es zulässig wäre den Betrag zu zahlen, währe die Wahl nicht auf diese drei Sachen begrenzt…

Al-Mughni by Ibn Qudaamah, 11/256

Shaykh Ibn Baaz (rh) sagte: Aber die Kafaara sollte in Form von Nahrung abgegeben werden, nicht in Form von Geld, weil es so in Quran und Sunnah erwähnt wird. Was ausgegeben werden sollte, ist ein halbes Saa’ der örtlichen Grundnahrungsmittel, seien dies Datteln oder etwas anderes. Dies entspricht eineinhalb Kilogramm. Wenn man ihnen Mittag oder Abendessen ausgibt, oder ihnen Kleidung gibt welche geeignet für das Gebet ist – nämlich Thobe oder ein unteres und ein oberes Kleidungsstück (izaar und rida’) so ist dies ausreichend.

Aus Fataawa Islamiyyah, 3/481

Shaykh Ibn Uthaymeen (rh) sagte: Wenn eine Person keinen Sklaven finden kann, den sie befreit, oder dem sie Kleidung oder Nahrung gibt, so muss sie fasten an drei aufeinander folgenden Tagen ohne Unterbrechung zwischen ihnen.

Fataawa Manaar al-Islam, 3/667

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s