Glaube daran – Lebe danach – Sei bereit dafür zu Opfern

Die Jinn und Shayaatin

Helfen die Jinn den Menschen auf irgendeine Art und Weise?

Alles Lob gebührt Allah

Die Shayaateen sind von den Jinn; sie sind von jenen die aufsäßig sind und die schlimmsten unter ihnen, ebenso wie die Teufel der Menschheit die aufsäßigen und schlechtesten unter ihnen sind. Es gibt unter den Jinn, wie es der Fall bei den Menschen ist, Teufel, die aufsäßige und die schlechtestesten unter ihnen sind, Kaafirun und Frevler. Es gibt ebenso Muslime unter ihnen, die rechschaffen sind und gut. Allah sagt (ungefähre Bedeutung):

[6:112] Und so hatten Wir für jeden Propheten Feinde bestimmt: die Satane (aus den Reihen) der Menschen und der Dschinn. Sie geben einander zum Trug prunkende Rede ein – und hätte es dein Herr gewollt, hätten sie es nicht getan; so überlaß sie sich selbst mit dem, was sie erdichten.

Der Shaytaan ist der Vater der Jinn laut der Mehrheit der Gelehrten. Er ist derjenige, der seinem Herrn nicht gehorchte und zu Stolz war sich vor Adam niederzuwerfen, so hat Allah ihn ausgewiesen und verbannt. Andere Gelehrte sagen, dass Shaytaan einer unter der Gruppe der Engel war, die al-Jinn genannt wurde, er war zu Stolz um sich nieder zu werfen, so wurde er von Allah ausgewiesen und verbannt. Er wurde der Anführer von jedem Frevler und Gottlosen, jedem Kaafir und Übeltäter.

Jede Person hat ein Shaytaan und ein Engel mit sich, wie der Prophet salla Allahu alaihi wa sallam sagte; „Es gibt keinen unter euch, ohne das er nicht einen ständigen Beleiter (Qareen) unter den Jinn hat und einen ständigen Begleiter unter den Engeln.“ Sie sagten, „Du auch, oh Gesandter Allahs?“ Er sagte, „Ich auch, doch Allah verhalf mir gegen ihn und er wurde Muslim.“

Und der Prophet salla Allahu alaihi wa sallam sagte, dass der Shaytaan den Menschen zum schlechten anregt und ruft. Es gibt Zeiten, zu denen er die Kontrolle über das menschliche Herz hat und herausfinden kann, mit Allahs Erlaubnis, was eine Person an gutem und schlechtem beabsichtigt zu tun. Es gibt ebenso Zeiten, zu denen der Engel die Kontrolle über das Herz eines Menschen hat. Er lässt ihn sich zu dem Guten neigen und ruft ihn zum Guten. Dies sind Sachen, die Allah ihnen ermöglicht hat zu tun, d.h. Er hat die beiden Gefährten, den Jinn-Gefährten und den Engel-Gefährten die Möglichkeit zu diesen Dingen gegeben. Selbst der Prophet salla Allahu alaihi wa sallam hatte einen Shaytaan mit sich, seinen ständigen Begleiter (Qareen) unter den Jinn, wie im oberen Hadeeth erwähnt; Jede Person hat ein Shaytaan und ein Engel mit sich, wie der Prophet salla Allahu alaihi wa sallam sagte; „Es gibt keinen unter euch, ohne das er nicht einen ständigen Beleiter (Qareen) unter den Jinn hat und einen ständigen Begleiter unter den Engeln.“ Sie sagten, „Du auch, oh Gesandter Allahs?“ Er sagte, „Ich auch, doch Allah verhalf mir gegen ihn und er wurde Muslim.“

Es geht darum, dass jeder Mensch einen Begleiter unter den Engeln und einen Begleiter unter den Shayateen hat. Der Gläubige unterdrückt seinen Shaytaan indem er Allah gehorcht und standhaft festhält an seiner Religion, so dass er seinen Shaytaan erniedrigt bis er schwach wird und unfähig, den Gläubigen daran zu hindern, gutes zu tun oder ihn in schlechte Taten fallen lässt, außer an dem was Allah will. Der Sünder, mit seinem Ungehorsam und schlechten Taten, gibt seinem Shaytaan die Kraft ihn schlechtes tun zu lassen, er unterstützt ihn bei den schlechten Taten und entmutigt ihn gutes zu tun. Der Gläubige hat Allah zu fürchten und gegen seinen Shaytan anzukämpfen indem er Allah und seinem Gesandten gehorcht, und Zuflucht bei Allah vor dem Shaytaan zu suchen. Er sollte es anstreben seinem Engel zu helfen, indem er Allah und seinem Gesandten gehorcht und Allahs Befehle beachtet.

Die Muslime helfen ihren Brüdern unter den Jinn Allah und seinem Gesandten zu gehorchen ebenso wie ihren menschlichen Brüdern. Menschen können ihnen in einigen Angelegenheiten helfen, ohne es wahrzunehmen. Sie können ihnen helfen Allah und seinem Gesandten zu gehorchen, indem sie Menschen unterrichten und erinnern, bei denen Jinn anwesend sein können in den Moscheen oder sonst irgendwo, von denen sie profitieren. Menschen können ebenso gewisse sachen von den Jinn hören, die ihnen nutzen; sie können sie zum Gebet wecken oder ihre Aufmerksamkeit auf Sachen lenken, von denen sie profitieren können oder die ihnen schaden. All dies geschieht auch wenn der Jinn sich nicht sichtbar den Menschen zeigen. Ein Jinn kann sich sichtbar machen vor einigen Leuten wenn er auf etwas gutes oder schlechtes deutet. Das kann geschehen, obwohl es selten ist. Gewöhnlich erscheinen sie nicht bei Menschen, obwohl ihre Stimme gehört werden kann bei manchen Anlässen, wenn sie eine Person zu Gebet wecken, oder ihnen einige Sachen berichten. Schließlich helfen die gläubigen Jinn den Gläubigen auch wenn sie es nicht wahrnehmen und lieben alles gute für sie. Gleichermaßen lieben die gläubigen Menschen alles gute für ihre gläubigen Brüder unter den Jinn, und sie bitten Allah ihnen alles Gute zu gewähren. Sie können Unterrichte besuchen, und sie lieben es dem Quran und Ilm zuzuhören, wie oben erwähnt. Die Gläubigen unter den Jinn besuchen die Unterrichte der Menschen, zu einigen Zeiten und in einigen Ländern und sie profitieren von ihrem Unterricht. All dies geschieht und ist gut bekannt. Dies wurde klar genannt von vielen der Gelehrten, welche die Jinn kontaktierten und bezüglich einiger Angelegenheiten befragten; sie teilten ihnen mit, dass sie ihren Unterricht besuchten. All dies ist gut bekannt, und Allah ist der Einzige dessen Hilfe wir ersuchen.

Allah sagt uns, dass die Jinn zuhörten, wenn der Prophet salla Allahu alaihi wa sallam den Quran rezitiert hat. Am Ende der Sura al Ahqaaf sagt Er (ungefähre Bedeutung):

[46:29] Und da wandten Wir dir eine Schar Dschinn zu, die den Qur’an vernehmen konnten; und als sie bei ihm zugegen waren, sprachen sie: „Hört zu!“ – und als er zu Ende war, kehrten sie zu ihrem Volk zurück (und) warnten (es).

[46:30] Sie sprachen: „O unser Volk, wir haben ein Buch gehört, das nach Moses herabgesandt worden ist (und) welches das bestätigt, was schon vor ihm da gewesen ist; es leitet zur Wahrheit und zu dem geraden Weg.

Und Allah offenbarte andere Aayat in einer gesonderten Sura, wo Er sagt (ungefähre Bedeutung):

[72:1] Sprich: „Es wurde mir offenbart, daß eine Schar der Dschinn zuhörte und dann sagte: »Wahrlich, wir haben einen wunderbaren Qur’an gehört!“

Viele Bücher wurden in dieser Angelegenheit geschrieben. Ibn al-Qayyyim rh erwähnt sehr viel zu diesem Thema in seinen Büchern. Es gibt ebenso ein Buch, von einem der Gelehrten, das al-Marjaan fi Bayaan Ahkaam al-Jaan genannt wird, von al-Shibli, welches ein nützliches Buch ist. Es gibt auch noch andere Bücher die ebenso zu diesem Thema geschrieben wurden. […] Man kann ebenso die Bücher des Tafseer lesen und aus den Kommentaren zu Sura al Jinn lernen und die anderen Aayat zu Sura al Ahqaaf und an anderen Stellen, die von Jinn sprechen. Man kann auch vile von dem lernen, was die Mufassireen über die Jinn, beider Arten, der guten und der schlechten unter ihnen sagten.

Kitaab Majmoo’ Fataawa wa Maqaalaat Mutanawwi’ah li Samaahat al-Shaykh al-‘Allaamah ‘Abd al-‘Azeez ibn ‘Abd-Allaah ibn Baaz (may Allaah have mercy on him), vol. 9, p. 373

Translation: ArRayyana.Wordpress.com

Weitere Beiträge: Die Engel und die Jinn

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s