Glaube daran – Lebe danach – Sei bereit dafür zu Opfern

Islamisches Wissensspiel ١

Die Teilnahemfrist für das Gewinnspiel ist beendet, inshAllah wird bald ein neues eröffnet. Die Teilnehmer werden über ihren Gewinn per E-Mail in den kommenden Tagen informiert. Die Antworten werden baldmöglichst auf der Seite des Gewinnspiels veröffentlicht

Vorab erst die Antworten der Fortgeschrittenen Kategorie, die beiden anderen werden in den kommenden Tagen folgen:

Zu vergeben sind in der Kategorie:

Fortgeschrittene jeweils für den;

1.Platz

1x Adaab uz Zifaaf; Umgangsformen für Heirat und Ehe in der reinen Tradition des Propheten sallAllahu alaihi wa sallam

1x Hisnul Muslim

1x 50 Rosen im Garten der Ehe

1x Quran CD

5x Dawa DVD’s

2. und 3. Platz

1x Hsinul Muslim

1x 50 Rosen im Garten der Ehe

1x Quran CD

3x Dawa DVD’s

Mittelstufe jeweils für den;

1. Platz

1x Die Drei Fundamentalen Grundlagen

1x Hisnul Muslim

1x Quran CD

3x Dawa DVD’s

2. und 3. Platz

1x Hisnul Muslim

1x Quran CD

3x Dawa DVD’s

Anfänger jeweils für den;

1. Platz

1x Die Drei Fundamentalen Grundlagen

1x Hsinul Muslim

1x Quran CD

2. und 3. Platz1x Hisnul Muslim

1x Quran CD
 

Fortgeschrittene

 

1) Wer sind die Verfasser der 6 Ahadithbücher?

Die Verfasser der sechs (Hadith-) Bücher sind:

1- Imam Al-Bukhari

2- Imam Muslim

3- Imam Abu Dawud

4- Imam At-Tirmidhi

5- Imam An-Nasai’

6- Imam Ibn Maja

2) Nenne die Namen der 10 Gefährten, des Propheten Muhammad (salla-l-lahu alaihi wa sallam),denen die frohe Kunde vom Paradiesgarten bereits zu Lebzeiten mitgeteilt wurde?

1 . Abu Bakr as-Siddiq (radhiyallahu ‘anhu)

2. ‘Umar Ibn al-Khattab (radhiyallahu ‘anhu)

3. ‘Uthman Ibn ‘Affan (radhiyallahu ‘anhu)

4.’Aly Ibn Abi Talib (radhiyallahu ‘anhu)

5. Talha Ibn Ubaydullah (radhiyallahu ‘anhu)

6. Zubayr Ibn ‘Awwam (radhiyallahu ‘anhu)

7. Abdurrahman Ibn ‘Awf (radhiyallahu ‘anhu)

8. Sa’d Ibn Abi Waqqas (radhiyallahu ‘anhu)

9. Said bin Zaid (radhiyallahu ‘anhu)

10. Abu Ubaydaa Ibn al Djarrah (Amin al-Ummah)(radhiyallahu ‘anhu)

 

„Die Zehn, denen die frohe Botschaft des Paradies kam sind die erwähnten Gefährten des Propheten (salla allahu alaihi wa sallam) im Hadith, der von ‘Abdir Rahman ibn ‘Auf überliefert wurde, indem er sagte, dass der Gesandte Allahs (Salla Allahu Alaihi wa sallam) sagte: „Abu Bakr (As-Siddiq) ist im Paradies, ‘Umar (ibn Al-Khattab) ist im Paradies, ‘Uthman (ibn ‘Affan) ist im Paradies, ‘Ali (ibn Abi Talib) ist im Paradies, Talha (ibn ‘Ubaidillah) ist im Paradies, Az-Zubair (ibn Al-’Awwam) ist im Paradies, ‘Abdur Rahman ibn ‘Auf ist im Paradies, Sa’d ist im Paradies, Sa’id ist im Paradies und Abu ‘Ubaida ibn Al-Jarrah ist im Paradies.“ (At-Tirmidhi 3680)

3) Erkläre was Tauhid ar-Rububiya bedeutet?

>>> Tauhid Rububiyya bedeutet allgemein: die feste Überzeugung, dass Allah, Herrscher und Verwalter aller Dinge ist und dass es weder einen anderen Gott noch Teilhaber daran gibt<<

4) Wieviele Jahre verweilten die Jünglinge in der Höhle (Sura Al-Kahf)?

Die Jünglinge verweilten „dreihundert Jahre und noch neun dazu“ (18:25) in der Höhle. Geht man nach dem Sonnenkalender so haben sie 300 Jahre verweilt, geht man nach dem Mondkalender so sind es 309 Jahre.

5) Welche beiden Getränke wurden dem Propheten Muhammad (salla-l-lahu alaihi wa sallam), von Gabriel, während der Nachtreise angeboten und für welches der beiden hat er (salla-l-lahu alaihi wa sallam) sich entschieden?

Abu Huraira berichtete: „Dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, wurden während seiner Nachtreise (Isra´ *) nach jerusalem zwei Trinkgefäße gebracht. Das eine von den beiden enthielt Alkohol, und das andere enthielt Milch. Der Prophet schaute die beiden an und nahm dann das Gefäß mit der Milch. Darauf sagte Gabriel zu ihm: „Alles Lob gebührt Allah, dass Er dich zu der natürlichen Veranlagung rechtgeleitet hat. Hättest du den Alkohol genommen, so wäre deine Umma irregegangen*!“ (*Die Irreführung wäre dann zustande gekommen, weil die Handlung des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, zu einem Vorbild bzw. einem Gebot, also zu einer Sunnah gemacht wird. Hätte der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, das Trinkgefäß genommen, stünde dies in Widerspruch mit dem offenbarten Alkoholverbot im Qur´an. Vgl. Qur´an 17:1ff.)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 4709]

 

6) Die letzten Verse welcher Sure ,wurden dem Propheten (salla-l-lahu alaihi wa sallam) im 7. Himmel offenbart?

Dazu gibt es einen Hadith im Werk von Imam Ahmad musnad

und dies schreibt ibn Kathir in seinem Tafsir dazu:

In dem Hadith sagt der Prophet ´alaihi Assalatu wassalam überliefert von abu Darr: „Mir wurden die letzten 2 Verse der Suratu Albaqara offenbart, unter dem Thron Allahs, keinem Propheten vor mir wurden diese gegeben.“

*Und es gibt noch andere Hadithe bei Daraqutni, Darimiyu, Hafidh Alhakimi, Albayhaqi und andere

Der Aufzug (Miraj)

Der Prophet (ass) verließ die Moschee, wo ihm dann der Miraj gebracht wurde. Gabriel half ihm hinein, und es schoss in die Himmel, bis er aus dem Sonnensystem heraustrat. Gabriel und der Prophet (salla Allahu alaihi wa sallam) verließen sehr schnell unsere Galaxie und rasten durch weitere Galaxien, bis sie das Ende des Universums erreichten. Dort gelangten sie zu der Grenze des untersten Himmels. Gabriel bat, dass man ihnen das Tor öffnen möge, woraufhin er gefragt wurde, wer er sei und wer bei ihm sei. Er antwortete und wurde noch gefragt, ob der Prophet gesandt wurde. Gabriel bejahte dies, so dass der Wächterengel sie willkommen hieß und das Tor

öffnete. Als sie in den untersten Himmel eintraten, sah der Prophet (ass) einen Mann mit einer großen Gruppe von Menschen auf seiner rechten und linken Seite. Sah der Mann die Menschen auf seiner rechten Seite an, lachte er, sah er jedoch die Menschen auf seiner linken Seite an, weinte er. Der Prophet (ass) fragte Gabriel, wer der Mann sei. Gabriel antwortete:

„Dies ist dein Vater Adam, so grüße ihn.“ Als der Prophet (ass) dies tat, sagte Adam: „Willkommen, oh guter Sohn und guter Prophet!“ Gabriel sagte: „Die Menschen auf seiner rechten und linken Seite sind seine Nachkommen. Auf seiner linken Seite sind die Bewohner des Höllenfeuers, so dass er weint, wenn er nach links schaut und lacht wenn er nach rechtsschaut.“ Gabriel brachte ihn daraufhin zum zweiten Himmel, wo er die Propheten Isa und

Yahya traf. Im dritten Himmel traf er dann den Propheten Yusuf, im vierten den Propheten Idris, im fünften Harun und im sechsten den Propheten Musa. Als der Prophet (ass) an ihm vorbeiging, weinte Musa, woraufhin er ihn fragte, weshalb er denn weine. Musa antwortete: „Ich weine, weil ein junger Mann, der nach mir Prophet wurde, mehr Anhänger hat, die ins Paradies eintreten als ich.“ Danach ging der Prophet mit Gabriel weiter zum siebten Himmel, wo er den Propheten Ibrahim traf, der sich mit dem Rücken an einem Haus des Gottesdienstes anlehnte, das al-Bait al-Ma’mur11 heißt. Der Prophet Muhammad (ass) beobachtete, wie 70.000 Engel dieses Haus betraten, ohne dass sie es wieder verließen. Gabriel führte den Propheten (ass) zum Lotusbaum, der an der Grenze stand. Der Baum hat Blätter in der Größe von Elefantenohren und Früchte, die so groß sind wie Steinkrüge. Der Lotusbaum markiert die Grenze, die noch nicht einmal Gabriel übertreten darf. Doch Allah erlaubte dem Propheten, (ass) die Grenze zu überschreiten, um direkt mit Ihm sprechen zu können. Allah offenbarte dem Propheten (ass) die letzten Verse der Sura Al-Baqara und versprach ihm, dass Er Seinen Anhängern alle großen Sünden bis auf Schirk verzeihen würde. Außerdem machte Allah das Gebet fünfzig Mal am Tag zur Pflicht. Auf seinem Rückweg traf der Prophet (ass) wieder Musa, der ihn fragte, welche Pflichten ihm auferlegt worden waren. Der Prophet (ass) antwortete ihm darauf, woraufhin Musa sagte: „Deine Anhänger werden nicht in der Lage sein, fünfzig Mal am Tag zu beten. Ich schwöre bei Allah, dass ich schon Menschen vor deiner Zeit geprüft habe. So gehe zurück zu deinem Herrn und bitte Ihn, es für deine

Anhänger leichter zu machen.“ Der Prophet (ass) folgte seinem Rat und Allah reduzierte die Zahl auf zehn. Doch Musa riet ihm aus dem selben Grund noch einmal zurückzugehen. Er tat dies, bis Allah sagte: „Ihr sollt fünf Mal am Tag beten. Jedes Gebet wird wie zehn Gebete belohnt, so dass ihr am Ende auf fünfzig Gebete kommen werdet. Und wenn jemand eine gute Tat beabsichtigt und sie doch nicht ausführt, wird er trotzdem für diese Tat belohnt. Führt er

sie allerdings aus, wird er zehnfach belohnt. Beabsichtigt er allerdings eine schlechte Tat und führt sie nicht aus, wird sie ihm nicht angerechnet, wohingegen sie nur einmal berechnet wird, wenn er sie doch ausführt.“ Als der Prophet (ass) wieder an Musa vorbeikam, wollte dieser ihn wieder zurückschicken. Doch der Prophet (ass) sagte: „Ich habe meinen Herrn so oft

gefragt, dass ich mich jetzt schäme, ihm gegenüberzutreten. Ich bin jetzt zufrieden und unterwerfe mich.“12

[11] Es ist ein Haus des Gottesdienstes, das sich in den Himmeln befindet, und von den Engeln genutzt wird. Die Kaba wurde nach diesem Modell errichtet.

[12] Überliefert von Anas ibn Malik und gesammelt von al-Bukhari

 

7) Nenne 20 Gefährten des Propheten Muhammad(salla-l-lahu alaihi wa sallam)?

http://www.islamicport.com/sahaba/a.html

 

8 ) Welcher Gefährte hat die meisten Ahadith vom Propheten (salla-l-lahu alaihi wa sallam) überliefert?

Obwohl Abu Huraira erst sehr spät Muslim geworden ist in den Jahren der Prophetenschaft von dem Propheten (salla Allahu alaihi wa salam), hat er die meisten Überlieferungen. Dies ist so, weil als er Muslim geworden ist, wurde er einer von den Ahlu Suffah (armen Gefährten, welche in der Moschee des Propheten (salla Allahu alaihi wa salam) blieben) und er gab sein Leben der Gefährtenschaft des Propheten (salla Allahu alaihi wa salam) hin und dem Lernen von ihm. So sehr, dass einige Gefährten ihn geprüft haben wegen der Menge seiner Überlieferungen und er ihre Prüfungen bestand…

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:

„Ich sagte: „O Gesandter Allahs, ich höre viele Hadithe von dir, doch vergesse ich sie.“ Er sagte: „breite dein gewand aus.“ Ich habe dies getan, und er machte mit seinen Händen eine Bewegung, als füllte er etwas in mein Gewand, dann sagte er: „Nun lege seine Enden übereinander.“ Das tat ich, und seither habe ich nie mehr etwas vergessen.“*

(* Demnach gehört Abu Huraira tatsächlich zu denjenigen Gefährten des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, die eine große Zahl von Hadithen überliefert haben)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 119]

 

9) Was ist Ihsan?

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:

„Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, ging eines Tages zu den Leuten hinaus, da kam ein Mann zu ihm und sagte: „Was ist Glaube?“ Der Prophet erwiderte: „Der Glaube (Iman) ist, dass du an Allah, an Seine Engel, an die Begegnung mit Ihm, an Seine Gesandten und an die Auferstehung glaubst.“ Der Mann fragte weiter: „Was ist Islam?“ Der Prophet sagte: „Islam ist, dass du Allah anbetest, Ihm nichts beigesellst, das Gebet verrichtest, die vorgeschriebene Zakah entrichtest und im Ramadan fastest.“ Der Mann sagte: „Was ist Güte (ihsan)?“ Der Prophet sagte: „Daß du Allah anbetest, als ob du Ihn sähst denn, wenn du Ihn nicht siehst, so sieht Er dich doch.“ Der Mann sagte: „Wann trifft die Stunde ein?“ Der Prophet sagte: „Der Befragte ist diesbezüglich nicht wissender als der Fragende selbst. Was aber deren Vorzeichen angeht, so werde ich dir folgendes nennen: (Die Stunde ist nah,) wenn die Sklavin ihren eigenen Herrn gebärt, und wenn die ungebildeten Kameltreiber Hochhäuser bauen. Es gibt noch andere fünf Vorzeichen, die nur Allah kennt.“ Darauf rezitierte der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm:“Wahrlich, bei Allah allein ist die Kenntnis der Stunde …“ (Qur’an 31:34). Der Mann ging fort, und der Prophet verlangte, dass die Leute ihn zurückbringen, aber sie sahen ihn nicht mehr. Darauf sagte der Prophet: „Dieser war Gabriel! Er kam, um die Menschen in ihrem Glauben zu unterweisen.“

Abu ‘Abdullah (Imam Al-Bucharyy) sagte: „Er (der Prophet) machte all dies zum Bestandteil des Glaubens.“

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 0050] 

10) Aus einem authentischen Hadith geht hervor das eine bestimmte Menge der muslimischen Umma ohne Abrechnung ins Paradies eintreten wird.Wie lautet die genaue Anzahl die das Paradies ohne Abrechnung betritt?

Ibn ‘Abbas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Vor mir wurden die Völker vorgeführt: Es gingen an mir vorbei: Ein Prophet mit dem ganzen Volk, ein Prophet mit wenigen Leuten, ein anderer Prophet mit zehn Leuten, wiederum ein Prophet mit fünf Leuten, gefolgt von einem Propheten, der allein vorbeiging. Als ich weiter hinschaute, sah ich eine große Menschenmenge. Ich sagte: „O Gabriel, ist das meine Umma ?“ Er entgegnete: „Nein! Schau aber hin zum Horizont!“ Ich schaute dorthin und sah noch viele Menschen. Er sagte zu mir: „Das ist deine Umma! Und diejenigen, die sich vor ihnen befinden, sind siebzigtausend, die weder einer Rechenschaft noch einer Bestrafung unterzogen werden.“ Ich fragte ihn: „Und warum ist das so?“ Er sagte: „Es sind jene, die sich weder einer Brandbehandlung unterziehen noch eine Ruqya * aussprechen noch abergläubig sind und voll auf ihren Herrn vertrauen.“ Darauf stand ‘Ukascha Ibn Muhsin auf, begab sich zum Propheten und sagte: „Bitte Allah darum, dass ich zu ihnen gehöre!“ Der Prophet sagte: „O Allah mein Gott, lasse ihn zu ihnen gehörend sein!“ Ein anderer Mann stand dann auf und sagte: „Bitte Allah darum, dass ich auch zu ihnen gehöre!“ Der Prophet sagte zu ihm: „’Ukascha ist dir zuvorgekommen!“ (*Ruqya ist eine Art Bittgebet um Heilung, indem der Bittende lt. Sunnah die erste Surah und einen anderen Abschnitt aus dem Qur´an rezitiert. Obwohl diese Handlung völlig legitim ist, bedeutet das Verhalten der hier im Hadith erwähnten Leute das absolute Vertrauen auf Allah. Vgl. dazu Hadith Nr. 5675 und 5742, ferner Qur´an 3:159 8:2 16:42, 99 29:59 42:36)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 6541]

(Ergänzung: Sheikh Ibn Uthaimin erklärt in Scharh Riyadu salihin

ī, 290, dass mit jedem der 70.000 jeweils 70.000 sein werden also insgesamt 4900.000.000)

11)Wie hießen die Götzen, die zur Zeit des Gesandten Noahs (aleyhi salam) angebetet wurden?

„Und sie planten eine äußerst argwöhnische List, und sagten: „Verlasst eure Götter nie, auch verlasst weder Wadd, noch Suwa’, noch Yaghuth, Ya’uq und Nasr!“ [71:23-24]‘“

12)Welcher Gefährte wurde auserwählt um den Quran nieder zuschreiben?

Durch diese Kriege, die Riddah (Abtrünnigkeit) genannt werden, starben viele derjenigen, die große Teile des Qurans auswendig konnten. Denn diejenigen, die den Quran in ihren Herzen kannten, wussten, dass Allah diejenigen reich belohnt, die für den Islam kämpfen. So waren sie in jeder Schlacht an der vordersten Front.

Umar ibn al-Khattab erkannte die Gefahr und fürchtete, dass wenn nicht sofort gehandelt würde, der Quran für die folgenden Generationen verloren ginge. Daher ging er zu dem Kalifen Abu Bakr und riet ihm, den Quran in einem gesamten Buch niederzuschreiben, bevor er verloren ginge. Erst weigerte sich Abu Bakr, diesem Rat zu folgen, da der Prophet (ass) sie nicht beauftragt hatte, dies zu tun. Er fürchtete, etwas Neues in die Religion zu bringen, denn er Prophet (ass) hatte sie davor gewarnt, die Religion zu verändern. Die Christen sind vom rechten Weg abgeirrt, weil sie genau dies taten und die Religion Isas verfälschten. Daher war Abu Bakr sehr vorsichtig, etwas in der Religion zu verändern. Doch nachdem er sich noch

einmal Gedanken über die Situation machte, kam er zu dem Schluß, dass Umars Ratschlag gut war. Auch der Prophet (ass) hatte ihnen ja befohlen, verschiedene Kapitel des Quran niederzuschreiben, damit er aufbewahrt werden konnte. Das Niederschreiben des Qurans in einem Buch hieß also eigentlich nur, dass man das vervollständigte, was der Prophet (ass) begonnen hatte.

Der Kalif Abu Bakr bat Zayd ibn Thabit, sich darum zu kümmern, dass der Quran vollständig niedergeschrieben würde. Zu Beginn weigerte sich Zayd aus demselben Grund wie Abu Bakr es getan hatte, doch nach einer gewissen Zeit kam auch er zu dem Schluß, dass nichts dagegen einzuwenden war. Zayd wurde auserwählt, weil er:

1) – einer der besten Quranrezitatoren war,

2) – einer der wenigen war, die den gesamten Quran zu Lebzeiten

des Propheten (ass) auswendig konnten,

3) – einer derjenigen war, die der Prophet (ass) selber gebeten

hatte, Teile des Qurans niederzuschreiben,

4) – einer der wenigen war, die dabei waren, als der Prophet (ass)

in seinem letzten Ramadhan den gesamten Quran rezitierte.

Zayd begann damit, alle Materialien zu sammeln, auf denen der Quran niedergeschrieben war. Dann versammelte er alle, die große Teile des Qurans oder den gesamten Quran auswendig konnten. Daraufhin verglich er das Niedergeschriebene mit dem auswendig Gelernten. Wenn alles übereinstimmte, schrieb er es auf Seiten aus Leder auf. Auf diese Weise wurde der gesamte Quran während des ersten Kalifats niedergeschrieben. Abu Bakr bewahrte den Quran

bis kurz vor seinem Tod. Danach bekam Umar ihn, der von Abu Bakr zum zweiten Kalifen auserwählt wurde. Auch Umar behielt den Quran zehn Jahre, bis er durch die Hand von Abu Lulu getötet wurde. Daraufhin bekam seine Tochter Hafsah den Quran, die auch eine Frau des Propheten (ass) war. Sie bewahrte ihn in ihrem Haus in Madina, doch konnte ihn jeder nutzen, um Kopien zu machen oder das auswendig Gelernte zu überprüfen.

Jedoch wurden bereits Teile zu Lebzeiten des Propheten Muhammads (möge Allah ihn in Ehren halten und wahren) niedergeschrieben. Dies belegen zahlreiche Quellen, wie etwa das Vorhandensein der Quranschreiber, deren Zahl bei etwa 40 Sahaba liegen dürfte. Die bekanntesten Quranschreiber waren:

Zaid Ibn Thabit

Mu’awiya ibn Abu Sufyan

Abdullah ibn Abu Sarh

Ubayy ibn Ka’b

Mu’adh ibn Dschabal

Tamim Ad-Dari

Salim der Diener Hudhaifas

Sa’d ibn ‘Ubaid

Abu Ad-Darda

Abdullah ibn Abbas

Abdullah ibn Mas’ud

 

13)Wer(was) ist ein Gesandter?(die Definition)

ein Gesandter (Rasul) wurde mit einer eigenen Scharia und einem eigenen Buch herabgesandt

Shaikh Ul Islam Ibn Taymiyyah sagt in sein Buch An- Nubuwat Seite 255:.

Wenn er aber gesandt wurde, zu jenen die gegen Allahs Gebote gehen, um ihnen eine Botschaft von Allah zu bringen, dann ist er ein Rasul (Gesandter).

 

14)Wer(was) ist ein Prophet?(die Definition)

 

Es gibt eine Reihe von Ansichten zu diesem Thema, eine davon ist welche Ibn Taymiyya (rahimahu lah) hier erklärt:

Ein Nabi (Prophet) ist einer dem Allah etwas offenbart hat und darauf auf dem verschieden ist, was Allah ihm offenbart hat.

Wenn er aber einer Shari’a folgt, die vor ihm kam und nicht er derjenige war der gesandt wurde, um eine Botschaft von Allah zu überbringen, dann ist er ein Nabi (Prophet) und kein Rasul (Gesandter…“ (An Nubuwat, Seite 255)

Einige Gelehrte haben noch andere Details hinzugefügt, aber diese sind die wichtigsten.

Und Allah weiß es am besten.

15)Nenne die Namen der heiligen Monate!

„Das Jahr hat zwölf Monate. Davon sind vier haram, drei aufeinanderfolgende: Dhul-Qa’da, Dhul-Hidscha und Muharram, und der Radschab von Mudar, der zwischen Dschumada und Scha’ban liegt.“ (Bukhari)

16)Wieviele Bedingungen gibt es in der Ibada? Nenne sie!

Auszug aus „200 Fragen und Antworten zur Aqidah“ von Schaykh al Hakami

Es gibt 3 Bedingungen:

1. Der aufrichtige, ehrliche Entschluss (al A’siima) dies ist eine Bedingung für die Existenz der Ibaada

2. Die aufrichtige Absicht (an Niyya)

3. Die Übereinstimmung mit dem islamischen Gesetzt (Sharia), welches Allah ta’ala befohlen hat.

Der 2. Und 3. Punkt sind die Bedingung für die annahme der Ibaada

http://www.fataawa.de/Fatawaas/4.Fiqh/1.’Ibada/11.Sonstiges/0067.pdf

Uvw.

 

17) Nenne die Namen der uns bekannten Engel(5 an der Zahl)!

Muslime glauben an bestimmte Engel, die in den Islamischen Quellen genannt werden, wie

Ğibriel (Gabriel), Mika’iel (Michael), Israfiel, Malik – der Wächter über das Höllenfeuer und andere. Von diesen wurden nur Ğibriel und Mika’iel in der Bibel erwähnt. 

Dschibril, welcher auch Ar-Ruh-ul-Amin und Ar-ruh-ul-Qudu genannt wird (treuer u. reiner Geist). Er ist der Überbringer von Wahy zu den Gesandten und Mitteilungen Allahs zu bestimmten Menschen, wie z.B. Meryem bei der Verkündung von der Geburt eines Sohnes namens Isa. Sein Name wird mehrmals im Quran erwähnt z. B. Sure 2 Vers 91 u. 92, Sure 66 Vers 4. In der Suren 2 Vers 97 und Sure 19 Vers 17 wird Dschibril nicht Namentlich erwähnt, sondern als Ruh. Außerdem überliefen Hadithe Begebenheiten von Dschibril.

Sprich: „Wer auch immer Gabriel zum feind nimmt, so hat er ihn (den Qur’an) doch mit Ermächtigung Allahs in dein Herz herabgesandt als Bestätigung dessen, was vor ihm war, und als Rechtleitung und frohe Botschaft für die Gläubigen.“

[Surah Al-Baqara 2:97]

Mikail ist der Beauftragte für Naturereignisse wie Regen oder Sturm. Sein Name wird im Quran erwähnt, z. B. Sure 2 Vers 98.

Wer auch immer zum Feind wurde gegen Allah und Seine engel und Seine Gesandten und Gabriel und Michael, so ist wahrlich Allah den Ungläubigen ein Feind.

[Surah Al-Baqara 2:98]Malik ist der Hüter des Höllenfeuers. Er übt die Oberaufsicht über die Bestrafung der Menschen und Dschin im Höllenfeuer. Ihm sind zahlreiche Engel unterstellt. Seine Name wird im Quran erwähnt unter Sure 43 Vers 77.

Und sie werden rufen: „O malik, laß deinen Herrn ein Ende mit uns machen!“ Er wird sprechen: „Ihr müßt bleiben.“

[Surah Az-Zuchruf 43:77] 

Erwähnung finden die beiden Engel Harut und Marut im quran in der Sure 2 Vers 102. Sie wurden auf die Erde geschickt um die Menschen Zauberei als Versuchung zu lehren. In Babel wurde damals viel Zauberei betrieben, mit Hilfe der Schaytanen. Sie brachten den Menschen die Zauberei bei, damit sie unterscheiden konnten zwischen Wahrheit und Trug. Denn viele Menschen gaben sich in Babel als Gesandte Gottes aus, und führten Beglaubigungszauber vor, was dazu führte, das viele Menschen den falschen Propheten glauben schenkten.

 

 

 

Und sie folgten dem, was die Satane während der Herrschaft Salomos vortrugen; doch nicht Salomo war ungläubig, sondern die Satane waren ungläubig; sie brachten den Menschen die Zauberei bei sowie das, was den beiden Engeln in Babel, Harut und Marut, herabgesandt wurde. Die beiden jedoch haben niemanden etwas gelehrt, ohne daß sie gesagt hätten: „Wir sind nur eine Versuchung, so werde nicht ungläubig!“ Und sie lernten von den beiden das, womit man zwischen dem Mann und seiner Gattin Zwietracht herbeiführt. Doch sie fügten damit niemandem Schaden zu, es sei denn mit der Ermächtigung Allahs. Und sie lernten, was ihnen schadet und ihnen nichts nützt. Und doch wußten sie, daß, wer es erkauft, keinen Anteil am Jenseits hat. Schlecht ist das wahrlich, wofür sie ihre Seelen verkauft haben, hätten sie es (nur) gewußt!

[Surah Al-Baqara 2:102]

Israfil ist der Engel, der am Jüngsten Tag in das Horn blassen wird, bei dem alles Sterben wird und beim zweiten Horn blassen, werden alle Menschen und Dschin zum Leben wieder erweckt. Sein Name wird nur in Hadithen erwähnt.

Muslim :: Book 4 : Hadith 1694

‘Abd al-Rahman b. ‘Auf berichtet: Ich fragte ‘A’isha, die Mutter der Gläubigen, (mir zu sagen) mit welchen Worten des Gesandten salla Allahu alaihi wa sallam das Gebet begann, wenn er in der Nacht aufwachte. Sie sagte; Wenn er in der Nacht aufstand, begann er sein Gebet mit folgenden Worten: O Allah, Herr von Gabriel, und Michael, und Israfil, Der Schöpfer der Himmel und der Erde, Der das ungesehene und gesehene kennt; Du bestimmst unter Deinen Dienern hinsichtlich ihrer Unterschiede. ….

69:13, 36:51

[32:11] Sprich: „Der Engel des Todes (arab. Malik al Maut, ist jedoch kein Name), der über euch eingesetzt wurde, wird euch abberufen; dann werdet ihr zu eurem Herrn zurückgebracht.“

18)Wo und wann wurde die Sure – 110: an-Nasr (Die Hilfe)- offenbart?

Ubaydullah Ibn Abdullah Ibn Utbah berichtete, dass ihm Ibn Abbas fragte:“O Ibn Utbah! Weist du welche Quransura als letztes offenbart wurde? Er (Ibn Utba) antwortete: Ja, es war „Wenn der Beistand ALLAHs und der Sieg kommt… (110:1). Er (Ibn Abbas) sagte: Du hast die Wahrheit gesagt.“(Überliefert von An-Nasa’i) 

Surat An-Nasr wurde im Jahre 10 nach der Hidschra in Mina in der Nähe von Mekka offenbart, ist jedoch medinensisch, weil sie nach der Hidschra offenbart wurde.

 

19)Nenne 5 Dinge die den Islam einer Person auslöschen!

1 – Allah Partner beigesellen (Schirk).

2 – Sich Vermittler zwischen Allah und sich nehmen.

3 – Betrachtet man die Götzendiener als Nicht-Ungläubige; oder zweifelt man nicht an ihren Unglauben oder betrachtet man ihren Weg als richtig.

4 – Jeder der eine andere Führung als besser, oder gleichwertig mit der des Propheten (sallallahu alaihi was sallam) ansieht.

5 – Wenn man etwas hasst, das der Prophet (sallallahu alaihi was sallam)erlaubte.

6 – Jeder der einen Aspekt der Religion des Propheten (sallallahu alaihi was sallam) verhöhnt, oder die Belohnung, oder Strafe.

7 – Das praktizieren von Zauberei.

8 – Unterstützen der Götzendiener gegen die Muslime.

9 -Glauben, dass manche Leute von der Schariah ablassen dürfen.

10 – Sich komplett von der Religion Allahs entfernen, indem man weder ihre Grundsätze erlernt, noch auf ihrer Grundlage handelt.

20) Der Glaube an Allahs Namen und Eigenschaften(Asma wa Sifat) beinhaltet, dass man…

Ein Muslim ist verpflichtet die Einzigartigkeit und Einheit Allahs, also den Tauhid Allahs, zu verinnerlichen. Ein wesentlicher Teil dieses Tauhid besteht darin, zu verinnerlichen, dass Allah der Erhabene im Besitz der schönsten Namen und vollkommensten Attribute ist (Tauhid al-asmaa wa-s–sifat), ohne Tahrif des Wortes/ der Bedeutung (Veränderung), ohne Taschbih (Vergleich mit der Schöpfung), ohne Ta’til der Attribute ALLAHs (Verleugnung) und ohne Takyif (Hinterfragen).

Mittelstufe 

1) Was ist die einzigste Religion mit der Allah angebetet wird; nenne ein Beweis aus dem Quran.

Wahrlich, die Religion bei Allah ist der islam. Und diejenigen, denen die Schrift gegeben wurde, wurden erst uneins, als das Wissen zu ihnen gekommen war – aus Mißgunst untereinander. Und wer die Zeichen Allahs verleugnet – siehe, Allah ist schnell im Rechnen. [Surah Al-‚Imran 3:19]

Und wer eine andere Religion als den islam begehrt: nimmer soll sie von ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein. [Surah Al-‚Imran 3:85]

2) Nenne eine der sieben Bedingungen der Shahadatain!

1. Das Kennen der Bedeutung der Negation und der Feststellung

a) Völlige Negation, dass jemand den Anspruch auf Ibaada besitzt außer Allah ta’ala

b) Festellung, dass alle Sorten der Ibaada nur Allah ta’ala alleine zugeschrieben werden.

2. Die absolute Gewissheit (Yaqiin), überzeugt sein vin dem Zeugnis im Herzen

3. Der sichtbare und unsichtbare Gehorsam gegenüber dem Zeugnis

4. Das Zeugnis akzeptieren und nichts von seinen Erfordernissen zurückweisen

5.Aufrichtigkeit zeigen gegenüber dem Zeugnis

6. Tief im Kern des Herzens an das Zeugnis glauben und nicht nur mit der Zunge aussprechen

7. Die Liebe zum Zeugnis und zu seinen Angehörigen sowie das Verabscheuen gemäß des Zeugnisses

3) Wieviele Tore hat das Paradies?

Wer von seinem Vermögen von gleicher Sache auf dem Weg Allahs zweimal spendet, der wird zum Eintreten durch die Tore des Paradieses ausgerufen: Wahrlich, das Paradies hat acht Tore. Wer einst (im Diesseits) zu den Betenden gehörte, der wird zum Eintreten durch das Tor des Gebets ausgerufen. Und wer zu den Spendenden gehörte, der wird zum Eintreten durch das Tor der Sadaqa ausgerufen. Und wer einst zu den Leuten des Dschihad gehörte, der wird zum Eintreten durch das Tor des Dschihad ausgerufen. Und wer zu den Fastenden gehörte, der wird zum Eintreten durch das ar- Rayyan –Tor ausgerufen.“

Sahih Muslim Nr. 2324.

4) Welches Ereignis war ausschlaggebend für die islamische Zeitrechnung?

Die Hijra, auswanderung von Mekka nach Medina.

5) Welcher Sahabi bekam den Ehrentitel „Das Schwert Allahs“(Sayfullah) vom Gesandten (salla-l-lahu alaihi wa sallam)?

Khalid ibn Walid r.

Überliefert von Anas:

Der Prophet informierte die Leute über das Märtyrertum von Zaid bin Haritha, Jafar bin Abi Talib und Abdullah bin Rawaha bevor sie die Kunde ihres Todes ereilte. Der Prophet sagte: „Zaid nahm die Flagge als der Anführer des Heeres und fiel als Märtyrer, dann nahm Jafar sie und fiel als Märtyrer und dann nahm Ibn Eawaha sie und fiel als Märtyrer.“ Dann begannen die Augen des Propheten zu tränen. Dann fügte er hinzu: Dann wurde die Flagge vom Schwert unter den Schwertern Allahs genommen, Khalid bin al Waleed und Allah ließ sie (die Muslime) siegreich sein. [Bukhari]

6) Wer war der erste Gesandte ?

Nuh(Noah) aley esalam. Bzgl. der Fürsprache wenn die Menschen zu ihm gehen heißt es…“Du bist der erste Gesandte,den Allah zu den Erdbewohnern gesandt hat.“(Sahih Bukhary und Muslim)

Gewiß, Wir haben dir (Offenbarung) eingegeben, wie Wir Nūḥ und den Propheten nach ihm (Offenbarung) eingegeben haben.(4:163)

7) Welcher Kalif gilt als 5 rechtgeleiteter Kalif?

‘Umar ibn ‘Abd al-’Azeez

8 ) Welche Stadt trug auch den Namen „Yathrib“?

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Ich wurde (von Allah) auf eine Stadt verwiesen, die alle anderen Städte tilgt. Die Menschen nennen sie yathrib, und sie ist Al-Madina, welche die (schlechten) Menschen von sich abweist, wie der Schmelztegel den Schmutz vom Eisen entfernt.“

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1871]

Abu Musa berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Ich sah im Traum, dass ich von Makka in ein anderes Land auswanderte, in dem es Palmen gab. Ich und die Leute in meinem Haushalt gingen davon aus, dass es sich dabei um Al-Yamama oder Al-HaDschar handelte. Es war aber Al-Madina, yathrib. Dort habe ich (im Traum) Kühe gesehen, die bei Allah etwas Gutes bedeuten diese wurden als die Gläubigen am Tage der Schlacht von Uhud gedeutet. Es war wirklich das Gute, was Allah uns an Segen und als Belohnung für die Wahrhaftigkeit beschert hat, das Allah uns auch nach dem Tag der Schlacht von Badr zuteil kommen ließ.“

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 7035]

9) Welcher Prophet spaltete mit der Erlaubnis Allahs den Mond?

Die Stunde ist nahe gekommen, und der mond hat sich gespalten. [Surah Al-Qamar 54:1]

`Abdullah Ibn Mas`ud, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:

Der Mond spaltete sich zur Zeit des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, in zwei Teile und der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Seid Zeugen (darüber)!“

[Sahih Muslim Nr. 5010 (im arabischen)]

10) Welche Sure wird unter anderem als Mutter des Quran bezeichnet?

`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte die (freiwilligen) zwei Rak`a vor dem Morgengebet so kurz zu verrichten, dass ich mich selbst fragte, ob er die Ummu-l-Kitab (Sura 1, Al-Fatiha) rezitiert hatte! „

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1165]

Die erste Sura des Quran, trägt den Namen Al-Fati7a. Dieses Wort bedeutet in der arabischen Sprache „Anfang einer Sache“, „Einleitung“ oder „Vorwort“. Die Al-Fati7a eröffnet als erste Sura aber nicht nur den gesamten Quran-Text, sondern der Muslim stellt sie auch in jedem seiner Gebete an den Anfang der Quran-Rezitation. Außer der Bezeichnung „Al-Fati7a“ kommen der ersten Sura noch weitere Namen zu, welche ebenfalls auf ihre Bedeutung hinweisen; so wird sie auch „Ummu-l-Kitab“ (Mutter des Buches) bzw. „Ummu-l-Quran“ (Mutter des Quran) genannt, weil sie wie eine Mutter, die als Gebärende ihrer Kinder gleichsam den Ausgangspunkt der Familie markiert, den Anfang des Quran-Textes darstellt; und da man mit ihr auch das Gebet beginnt, heißt die erste Sura auch „Suratu-s-Salah“ (Sura des Gebets).

Weitere Bezeichnungen sind: „Suratu-l-Kanz“ (Sura des Schatzes); „Suratu-l-7amd“ (Sura des Lobes); „Al-Wafiya“ (Die Vollendete); „Al-Waqiya“ (Die Schützende); „Al-Kafiya“ (Die Ausreichende); „Asasu-l-Quran“ (Die Grundlage des Quran) und „As-Sifa“(Die Heilung).Nach überwiegender Auffassung der Gelehrten wurden die sieben Verse der Al-Fati7ain Makka, dh. vor der Hijra offenbart. Dass die Al-Fati7a unter allen Suren eine besondere, herausragende Stellung einnimmt, bezeugen viele Hadithe: Einen finden wir beim Hadith-Überlieferer Al-Bukhary, wonach der Prophet Muhammed, Allahs Segen und Frieden seine auf ihm, zu Abu Sa’id Ibn Al-Mu’ally sagte:

„Bevor du die Moschee verlässt, will ich dich eine Sura lehren, die die bedeutendste Sura des Quran ist.“ Als Abu Sa’id beim verlassen der Moschee den Propheten, Allahs Segen und Frieden seien auf ihm, an dessen Worte erinnerte, sagte der Prophet: „Al-hamdu-lillahirabbi-l-’alamin (vgl. den 2. Vers der Sura Al-Fati7a), sie besteht aus den sieben zu Wiederholenden, sie ist der großartige Quran, der mir gegeben wurde.“ Mit den „sieben zu Wiederholenden“ sind die sieben Verse der Al-Fati7a gemeint, die in jedem Gebet mindestens zweimal wiederholt werden.

11) Nenne den Namen der Sure die vor der Grabstrafe schützt?

Es wird überliefert, dass ‘Abd-Allah ibn Mas’ud sagte: “Wer Tabaarak allaahi yadihi’l bi-Mulk [dh Surah Al-Mulk] jede Nacht liest, den wird Allah von den Qualen des Grabes schützen. Zu der Zeit des Gesandten Allahs (Frieden und Segen Allahs seien auf ihm) haben wir sie al-maani’ah (das was schützt) genannt. In dem Buch von Allah ist es eine Surah, die, wer immer sie jede Nacht rezitiert, gut gehandelt hat.”

Berichtet von al-Nasaa’i, 6 / 179; eingestuft als Hasan von al-Albaani in Sahih al-Targheeb wal-Tarheeb, 1475.

12) Was bedeutet Tauhid im islamischen Sinne?

Das Wort Tauhid erscheint nicht im Qur’an oder in den Aussagen (Hadithe) des Propheten (a.s.s.). Doch als der Prophet (a.s.s.) Mu’adh ibn Gabal als Gouveneur nach Jemen im Jahre 9 n. Hijra sandte, sagte er zu ihm: „Du gehst nun zu den Christen und Juden (Ahl-al-Kitab). Das erste, wozu du aufrufen sollst, ist das Bezeugen der Einheit Allahs (Juwahiduallah).“ Überliefert von Ibn Abbas und gesammelt von Buchari. In diesem Hadith (Überlieferung) wird das Verb, von welchem das Hauptwort Tauhid abgeleitet wird, vom Propheten (a.s.s.) in Gegenwart benutzt.

Wortwörtlich bedeutet Tauhid „Vereinheit-lichung“ (etwas eins machen) oder „Einheit ausdrücken“. Dieser Begriff stammt von dem arabischen Verb wahhada, welcher „vereinheit-lichen“, „vereinigen“ oder „konsolidieren“ bedeutet.1 Doch wenn dieser Ausdruck Tauhid im Zusammenhang mit Allah (z.B. Tauhidullah) benutzt wird, dann versteht man darunter das Realisieren und Aufrechterhalten der Einheit Allahs in allen Handlungen des Menschen, welche direkt oder indirekt in Zusammenhang mit Allah stehen. Es ist der Glaube, dass Allah einzig ist, ohne Partner in seiner Herrschaft und seinen Handlungen (Rububiyah), einzig in seinem Wesen und seinen Eigenschaften (Asma wa Sifat) ohne irgendeine Ähnlichkeit zu etwas anderem. Er ist einzig in seiner Göttlichkeit ohne Mitstreiter und einzig in der Anbetung (Uluhiyah/Ibadah). Diese drei Aspekte bilden die Grundlage für die Kategorien, in welche die Lehre über Tauhid herkömmlich unterteilt wurde. Diese drei Aspekte überschneiden sich und sind derart unzertrennlich, dass wer auch immer einen Aspekt weglässt, die Erfordernisse des islamischen Monotheismus nicht mehr erfüllt. Das „Weglassen“ einer der oben genannten Aspekte des Tauhid wird als Schirk bezeichnet. Schirk bedeutet „das Beigesellen von Partnern zu Allah“. In der islamischen Terminologie ist dies letztendlich Vielgötterei.

13) Was bedeutet Ibada im islamischen Sinne?

Ibaada kommt von der Wurzel a‘bade und bedeutet „unterwerfen“

Ibaada ist ein umfassendes Wort für alle sichtbaren und unsichtbaren Taten und Worte, die Allah ta‘ala mag und sie ist frei von allem, was Er ta‘ala nicht mag.

Ibn Taymiyyah‘s Definition wird als die umfassendste und beste Definition angesehen. Ibn Taymiyyah hat nach seiner Definition gesagt: „Das Gebet, die Armensteuer (Zakat), das Fasten, die Wallfahrt (Hajj), das wahrhafte Gespräch, das Zurückgeben des anvertrauten Gutes, das gute Behandeln der Eltern, das Pflegen der Verwandschaftsbande und das Halten der Versprechen, das Gute gebieten und das Schlechte verbieten, der ganze Einsatz auf dem Weg Allags ta‘ala, die Liebe zu Allah ta‘ala, die Geduld beim Schicksal, das Danken für Seine Gaben, die Furcht vor Allah und die Hoffnung auf Seine Barmherzigkeit – diese Beispiele gehören alle zur Ibaada von Allah ta‘ala.

Abu Huraira (r) überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) gesagt hat: „Es gibt sechzig bis achtzig Arten von Glauben. Die edelste von ihnen ist das Bezeugen, dass es keinen Gott außer Allah gibt, und die geringste von ihnen ist, Hindernisse aus dem Wege zu räumen (und somit Unannehmlichkeiten zu beseitigen). Auch sich zu Schamen ist eine Art von Glauben.“ (Al-Bukhari und Muslim)

[Riyad us-Salihin Nr. 125]

14) Nenne das Lieblingsessen des Propheten Muhammad (salla-l-lahu alaihi wa

sallam)?

– Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Wir waren mit dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, auf Besuch. Ich gab ihm eine Hammelschulter, die er gern aß. Er aß einmal davon und sagte: Ich werde unter den Menschen am Tage der Auferstehung eine führende Stellung einnehmen. [ Al – Buchari : 779, aber auch Ahmad, Abu Daawood und andere]

Allahs Gesandter salla Allahu alaihi wa sallam mochte süßes und Honig….. Bukhari :: Buch 9 :: Volume 86 :: Hadith 102

Abdullah ibn Busr ibn Atiyyah ibn Busr überliefert:

Der Gesandte Allahs salla Allahu alaihi wa salam kam uns besuchen und wir gaben ihm Butter und Datteln, denn er mochte Butter und Datteln.

Dawud :: Buch 27 : Hadith 3828

Er mochte Kürbis…. Muslim :: Buch 23 : Hadith 5068

15) Die Namen der Mütter der Gläubigen lauten?

1. Khadidscha Bint Huwailid

2. Sauda

3. Aisha bint Abu Bakr

4. Hafsa Bint ‘Umar Ibn Al-Chattab

5. Zainab bint Huzaima

6. Umm Salama Bint Abi Umayya

7. Zainab Bint Dschahsch

8. Guwairiya (Dschwairiya) Bint Al-Harit

9. Safiyya Bint Hayy

10. Umm Habiba: Tochter Abu Sufiyans,

11. Maimuna

___________

Māriya al-Qibṭiyya Bint Schamun; Im Gegensatz zu den anderen Prophetenfrauen wird Maria an keiner Stelle im einschlägigen islamischen Schrifttum „Mutter der Gläubigen“ genannt.

http://d1.islamhouse.com/data/de/ih_articles/single/de_A_Short_Biography_of_the_Mothers_of_the_Faithful.pdf

16) Wie hießen die Töchter des Propheten(salla-l-lahu alaihi wa sallam)?

Umm Kulthum, Zainab, Ruqayya und Fatima

17) Wieviele Rangstufen hat der Islam?

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:

„Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, ging eines Tages zu den Leuten hinaus, da kam ein Mann zu ihm und sagte: „Was ist Glaube?“ Der Prophet erwiderte: „Der Glaube (Iman) ist, dass du an Allah, an Seine Engel, an die Begegnung mit Ihm, an Seine Gesandten und an die Auferstehung glaubst.“ Der Mann fragte weiter: „Was ist Islam?“ Der Prophet sagte: „Islam ist, dass du Allah anbetest, Ihm nichts beigesellst, das Gebet verrichtest, die vorgeschriebene Zakah entrichtest und im Ramadan fastest.“ Der Mann sagte: „Was ist Güte (ihsan)?“ Der Prophet sagte: „Daß du Allah anbetest, als ob du Ihn sähst denn, wenn du Ihn nicht siehst, so sieht Er dich doch.“ Der Mann sagte: „Wann trifft die Stunde ein?“ Der Prophet sagte: „Der Befragte ist diesbezüglich nicht wissender als der Fragende selbst. Was aber deren Vorzeichen angeht, so werde ich dir folgendes nennen: (Die Stunde ist nah,) wenn die Sklavin ihren eigenen Herrn gebärt, und wenn die ungebildeten Kameltreiber Hochhäuser bauen. Es gibt noch andere fünf Vorzeichen, die nur Allah kennt.“ Darauf rezitierte der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm:“Wahrlich, bei Allah allein ist die Kenntnis der Stunde …“ (Qur`an 31:34). Der Mann ging fort, und der Prophet verlangte, dass die Leute ihn zurückbringen, aber sie sahen ihn nicht mehr. Darauf sagte der Prophet: „Dieser war Gabriel! Er kam, um die Menschen in ihrem Glauben zu unterweisen.“

Abu `Abdullah (Imam Al-Bucharyy) sagte: „Er (der Prophet) machte all dies zum Bestandteil des Glaubens.“

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 0050]

18) Nenne die Offenbarungsbücher deren Namen uns bekannt sind (5 an der Zahl)!

Er hat dir das Buch mit der Wahrheit offenbart, das zu bestätigen, was vor ihm (offenbart) war. Und Er hat (auch) die Thora und das Evangelium (als Offenbarung) herabgesandt,

zuvor, als Rechtleitung für die Menschen. Und Er hat die Unterscheidung herabgesandt. (3:3-4)

Und Dāwūd haben Wir ein Buch der Weisheit gegeben.(17:55)

Dies ist wahrlich in den früheren Blättern (enthalten),den Blättern Ibrāhīms und Mūsās.87:18-19

19) Nenne 5 Vorzeichen die vor dem Eintreten der Stunde auftreten werden!

Der Prophet Muhammad (s.a.s.)

Das Erscheinen von Al-Mahdi –

Die Versuchung durch Ad-Dadjal –

Die Wiederkehr Jesus – Isa –

Das Erscheinen von Gog und Magog

Der Auf gang der Sonne im Westen

Das sprechende Tier

Der Rauch

Ein Feuer aus Jemen

http://www.way-to-allah.com/dokument/DIE%20ZEICHEN%20DES%20JUNGSTEN%20TAGES!.pdf

20) Nenne 2 Ursachen für die Peinigung im Grab!

https://arrayyana.wordpress.com/category/al-barzakh/sunden-fur-die-man-im-grab-bestraft-wird/

Anfänger

1) Nenne die 5 Säulen des Islam!

Der Prophet Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:Der Islam ist,dass du bezeugst,dass niemand der Anbetung würdig ist außer Allah und,dass Muhammad der Gesandte Allahs ist,du das Gebet verrichtest ,die Zakah entrichtest,im Ramadan fastest und zum Haus Pilgerst(Kaaba).

(Sahih bukhary und muslim)

2) Nenne die 6 Säulen des Iman!

Der Glaube an Allah,Seine Engel,Bücher,Gesandten,den Jüngsten Tag und der Glaube an die Vorherbestimmung,sei es im Guten oder Bösen.

(sahih bukhary und muslim)´

3) Wie hieß die erste Frau des Propheten (salla-l-lahu alaihi wa sallam)?

Khadijah bint Khuwaylid

4) Wie alt war der Gesandte Muhammad (salla-l-lahu alaihi wa sallam) als die Offenbarungen begannen?

Allah sandte ihm die erste Offenbarung im Alter von 40 jahren vom Himmel herab.

5) Zu welchem Tyrann wurde der Prophet Moses(aley salam) gesandt?

Zum Pharao.

Wir verlesen dir von der Kunde über Mūsā und Firʿaun der Wahrheit entsprechend, für Leute, die glauben.Gewiß, Firʿaun zeigte sich überheblich im Land und machte seine Bewohner zu Lagern, von denen er einen Teil unterdrückte, indem er ihre Söhne abschlachtete und (nur) ihre Frauen am Leben ließ. Gewiß, er gehörte zu den Unheilstiftern.(28:3-4)

6) Woraus wurde der Mensch erschaffen?

Er hat den Menschen aus trockenem Ton wie Töpferware erschaffen.(55:14)

Und Wir haben ja den Menschen aus trockenem Ton, aus fauligem schwarzen Schlamm erschaffen.(15:26)

7) Woraus wurden die Engel erschaffen?

Der Gesandte Allahs salla-l-lahu alaihi wa sallam sagte:“Die Engel sind aus Licht(Nuur) erschaffen,die Jinn sind aus Feuer erschaffen und Adam ist aus dem erschaffen,was euch(im edlen Quran) erwähnt ist(d.h. aus Lehm).“(Sahih Muslim)

8 ) Woraus wurden die Jinn erschaffen?

Und Er hat die Ğinn aus einer unruhigen Feuerflamme erschaffen.(55:15)

Und die Ğinn haben Wir zuvor aus dem Feuer des Glutwindes erschaffen.(15:27)

9) Welches war das erste Wort des Quran welches Muhammad (salla-l-lahu alaihi wa sallam) offenbart wurde?

Iqra(Lies)

(siehe Sahih Bukhary und Musnad von Imam Ahmad)

10) In welcher Stadt kam der Prophet Muhammad (salla-l-lahu alaihi wa sallam) zur Welt?

In Mekka.

11) Welcher ist der beliebteste Name bei Allah?

Abdullah oder Abdurrahman

(siehe Muslim und Abu Dawud)

12) Wie alt war der Prophet Muhammed (salla-l-lahu alaihi wa sallam) als er starb?

63 Jahre.

13) Was bedeutet Islam bzw. was heißt Al-Islam?

Islam bedeutet(linguist.)Ergebung, Hingabe ,Unterwerfen.

Al-Islam (islam.) völlige innere äußere und freiwillige Unterwerfung ,Hingabe,Ergebenheit unter den Willen Allahs.Völlige Zufriedenheit und Akzeptanz mit dem diin.

Wer sich Allah völlig hingibt und dabei Gutes tut, der hält sich an die festeste Handhabe.(31:22)

14) Welcher Gefährte erhielt den ehrenhaften Titel -As-Siddiq-(der Wahrheitsliebende) vom Gesandten (salla-l-lahu alaihi wa sallam)?

Abu Bakr.

15) Welcher Prophet folgte/kam nach Isa(Jesus)?

Muhammad ,salla-l-lahu alaihi wa sallam,das Siegel der Propheten.

16)Welches sind die drei Fragen die im Grab gestellt werden?

Über seinen Herrn,seine Religion und seinen Propheten wird man gefragt.

(siehe Sahih Bukhary)

17) Aus wievielen Suren besteht der Quran?

Aus 114 Suren.

18) In welcher Stadt liegt der Prophet Muhammad (salla-l-lahu alaihi wa sallam) begraben?

In Medina.

19) Wie hieß der Vater des Propheten Muhammad(salla-l-lahu alaihi wa sallam) und wie hieß seine Mutter?

Abdullah und Amina.

20) Nenne 10 Namen Allahs und deren deutsche Bedeutung.

http://www.way-to-allah.com/dokument/UND%20ALLAHS%20SIND%20DIE%20SCHOENSTEN%20NAMEN.pdf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s