Glaube daran – Lebe danach – Sei bereit dafür zu Opfern

Autor-Archiv

Der Himmel hat sich verdunkelt

Die Erde bebt, der Himmel hat sich verdunkelt. Übel ist, infolge der Ungerechtigkeit der Frevler und Übeltäter, auf Land und Meer zum Vorschein gekommen. Der Segen ist verschwunden, gute Taten sind wenig, die Tiere(Biester) sind schwächer geworden, das Leben ist, wegen der Boshaftigkeit der Missetäter, verdorben.
Das Morgenlicht und die Finsternis der Nacht vergießen Tränen, anlässlich der begangenen schrecklichen Taten.
Ehrenhafte Schreiber unter den Engeln und andere von ihnen haben sich, wegen vorherrschender Verbrechen und Gräueltaten, bei ihrem Herrn beklagt.
Bei Allah! Das ist eine Warnung vor der sich nähernden Qual, und den bevorstehenden Heimsuchungen, deshalb habt ihr keinen Ausweg, außer der aufrichtigen Reue, solange die Reue noch möglich ist. Wartet nicht, bis es kein Entkommen mehr gibt, Allah sagt:

وَسَيَعْلَمُ الَّذِينَ ظَلَمُوا أَيَّ مُنقَلَبٍ يَنقَلِبُونَ

Und die Frevler werden bald erfahren, zu welchem Ort sie zurückkehren werden. [26:227]

[Übersetzt aus dem Englischen; al-Fawaid von ibn Qayyim]


Das Urteil über das Verkaufen und Verwenden von Muskatnuss

 

Frage (Nr. 39408):

Wie lautet das Urteil über die Verwendung von Muskatnuss beim Kochen? Ist es erlaubt, ihn in Parfüm-Shops zu verkaufen oder nicht? Oder ist es harām, ihn zu essen und zu verkaufen, wie es bei Khamr (Alkohol) der Fall ist?

Antwort:

Alles Lob gebührt Allāh.

Der Muskatnussbaum ist seit frühen Zeiten bekannt und seine Früchte wurden als Gewürz verwendet, welches den Speisen einen angenehmen Geruch verleiht sowie einen hervorragenden Geschmack. Die frühen Ägypter nutzen sie als Medizin bei Magenkrankheiten und um Blähungen zu vertreiben.

Der Muskatnussbaum erreicht eine Höhe von rund 10 Metern und ist immergrün. Seine Früchte ähneln Birnen und wenn sie reif sind, sind sie von einer harten Schale umhüllt. Diese Früchte sind bekannt als Muskatnuss. Sie werden in Gebieten am Äquator, wie Indien, Indonesien und Sri Lanka, angebaut.

Seine Auswirkungen sind denen von Haschisch ähnlich. Wenn er in großen Mengen genossen wird, hört der Mensch in seinen Ohren ein Geräusch, er leidet unter Verstopfung, hat Schwierigkeiten beim Urinieren, Angstzustände, Stress, möglicherweise eine Störung des zentralen Nervensystems und kann sogar sterben.

Hinsichtlich der Regeln darüber, waren die Gelehrten unterschiedlicher Ansicht und vertraten zwei Meinungen. Die Mehrheit der Gelehrten hat den Standpunkt, dass es harām ist, es in kleinen Mengen zu verwenden wie auch in großen Mengen. Andere sind der Meinung, dass es erlaubt ist, ein wenig zu verwenden, wenn es mit anderen Substanzen vermischt wurde.

Ibn Hajar al-Haytami (gestorben 974 a. H.) sagte über Muskatnuss: „Als es einen Disput darüber unter den Gelehrten von Haramayn und Ägypten gab und sie verschiedene Meinungen vertraten, ob es nun halāl ist oder harām, kam folgende Frage auf: Sagte irgendeiner der Imām oder ihrer Anhänger, dass es harām sei, Muskatnuss zu essen? Um die Antwort zusammenzufassen – wie deutlich von Scheikh al-Islam ibn Daqīq al-Eid gesagt wurde – es ist ein Rauschmittel. Ibn al-`Imād ging noch weiter und betrachtete Haschisch als damit vergleichbar. Die Mālikis, Schāfi`is und Hanbalis stimmten dem zu, dass es ein Rauschmittel ist, und sortierten es unter folgendem allgemeinem Text ein: „Jedes Rauschmittel ist Khamr und Khamr ist harām.“  Die Hanafis waren der Ansicht, dass es entweder ein Rauschmittel oder eine Droge ist, was beides den Verstand beeinflusst, und somit ist es auf jeden Fall harām.“

Siehe al-Zawājir `an Iqtirāb al-Kabā’ir (1/212) und al-Mukhaddirāt von Muhammad `Abd al-Mas`ūd (S. 90).

Während der achten Konferenz des medizinischen Fiqh – „Die islamische Sicht zu einigen gesundheitlichen Problemen – harām und unreine Substanzen in Lebensmitteln und Medizin“ – die in Kuwait zwischen dem 22. und 24. Dhu-l-Hijjah 1415 n. H. (22.-24. Mai 1995) abgehalten wurde, wurde gesagt: „Berauschende Substanzen sind harām und es ist nicht erlaubt, sie zu konsumieren, außer zu einem spezifischen medizinischen Zweck und in der von einem Arzt festgelegten Menge. Doch sie sind an sich rein (tāhir). Es ist nichts Falsches daran, Muskatnuss dazu zu verwenden, den Geschmack des Essens zu verbessern, in kleinen Mengen, die keinen Rausch oder Apathie verursachen.“

Scheikh Dr. Wahbat al-Zuhayli sagte: „Es gibt keinen Grund, warum eine kleine Menge Muskatnuss nicht verwendet werden sollte, um den Geschmack von Speisen, Keksen und Ähnlichem zu verbessern, doch eine große Menge ist harām, da es ein betäubendes Mittel ist.“

Doch um auf der sicheren Seite zu sein, sollten wir sagen, dass es nicht erlaubt ist, auch wenn es mit anderen Dingen vermischt oder nur in kleinen Mengen verwendet wird, denn „was in großen Mengen berauscht, davon ist eine kleine Menge harām.“

Es sollte angemerkt werden, dass es verboten ist, Muskatnuss – sowohl die Samen als auch das Pulver – in das Land der zwei Heiligen Moscheen (d. h. Saudi Arabien) zu importieren. Es ist nur zum Import gestattet, wenn es mit anderen Gewürzen in erlaubten Anteilen, nämlich nicht mehr als 20%, vermischt wurde.

Und Allāh weiß es am besten.

Islam Q&A


Das Schächten die humanste Methode der Schlachtung

Studie zur Vergegenständlichung von Schmerzen bei der Schlachtung

Professor Wilhem Schulze und sein Kollege Dr. Hazim führten an der Tierärztlichen Hochschule der Universität Hannover eine Studie durch mit dem Thema: „Versuche, Schmerzen und Bewusstsein bei konventionellen (Bolzenschussbetäubung) und rituellen (Messer) Methoden der Schafs- und Kalbsschlachtung zu vergegenständlichen“. Seine Studie kam zu dem Schluss, dass die Islamische Weise der Schlachtung die humanste Methode der Schlachtung ist, und dass Bolzenschussbetäubung, welche im Westen praktiziert wird, dem Tier erhebliche Schmerzen zufügt.

In der Studie wurden an verschiedenen Stellen der Tierschädel mehrere Elektroden chirurgisch implantiert, sodass sie die Oberfläche des Hirns berührten. Den Tieren wurde ermöglicht, sich für mehrere Wochen zu erholen. Einige Tieren wurden darauf geschlachtet, indem mittels eines scharfen Messers ein rascher, tiefer Einschnitt in den Hals gemacht wurde, wodurch Halsadern und arteria carotis [Kopfschlagadern], sowie Luft- und Speiseröhre durchtrennt wurden (Islamische Methode). Andere Tiere wurden betäubt, indem Bolzenschussgeräte (CBP) benutzt wurden. Während des Experiments zeichneten ein Elektroenzephalogramm (EEG) und ein Elektrokardiogramm (EKG) den Zustand von Hirn und Herz aller Tiere im Verlauf der Schlachtung und Betäubung auf.

Die Resultate waren wie folgt:

I – Messer-Methode

1. Die ersten 3 Sekunden im Verlauf der Messerschlachtung (Islamische Schlachtung) zeigten laut EEG keinen Unterschied zum Graphen vor der Schlachtung, was folglich zu erkennen gibt, dass das Tier während oder unmittelbar nach dem Einschnitt keinen Schmerz empfunden hat.

2. In den darauffolgenden 3 Sekunden zeichnete das EEG einen Zustand tiefen Schlafs auf – Unbewusstsein / Bewusstlosigkeit. Dies liegt an der großen Menge Blut, die aus dem Körper strömt.

3. Nach den oben erwähnten 6 Sekunden verzeichnete das EEG die Nulllinie, was zeigt, dass keine Art von Schmerz empfunden wird.

4. Während die Hirnstrommessung (EEG) auf den Nullpegel fiel, schlug das Herz immer noch und der Körper schüttelte sich energisch (eine Reflexhandlung des Rückenmarks), wodurch die größtmögliche Menge an Blut aus dem Körper getrieben wurde; somit entsteht hygienisches Fleisch für den Konsumenten.

II – Westliche Methode durch Bolzenschussbetäubung

1. Die Tiere waren offenbar schon sehr bald nach der Betäubung bewusstlos.

2. Das EEG zeigte erhebliche Schmerzen unmittelbar nach der Betäubung.

3. Das Herz der Tiere, welche durch Bolzenschussgeräte betäubt wurden, hörte früher auf zu schlagen verglichen zu den Tieren, welche gemäß der Islamischen Methode geschlachtet wurden; dies hat das Aufstauen von mehr Blut im Fleisch zur Folge, was wiederum unhygienisch für den Konsumenten ist.

*Wilhelm Schulze (10. Dezember 1920 – 30. Dezember 2002) war ein deutscher Professor der Tiermedizin, der an der Tierärztlichen Hochschule der Universität Hannover dozierte und sie später leitete. Am 24. August 2006 entschied die Universität, einen Preis nach ihm zu benennen [Wilhelm-Schulze-Gedächtnispreis].

 

 

 

 


Wasserkristalle des Zamzam Wassers

Im Jahr 1971 hat ein Wissenschaftler gesagt, dass das Zam-Zam Wasser nicht sauber ist. Dies hat er damit begründet, dass die Quelle des Zam-Zam unter dem Meeresspiegel und unter einem Wohngebiet liege, sodass die Abflüsse  aus den Gebäuden  in die Niederungen der Kaaba fließen und auf diese Weise das Zam-Zam Wasser verschmutzen. Auf Grund dessen wurde dies an die Öffentlichkeit weitergeleitet. König Fejsal, möge Allah ihm dass geben was er sich wünscht, erfuhr von dieser Aussage und befahl, dass Proben des Wassers entnommen werden und diese zur Nachforschung in ein Labor nach Europa gesendet werden. Der Chemiker Ing. Muinuddin Ahmed, Mitarbeiter des Landwirtschaftsministeriums zu dieser Zeit, war damit beauftragt die Befunde des Laboratoriums zu studieren und zu archivieren. Bei dieser Gelegenheit, sah er zum ersten Mal mit seinen eigenen Augen die Quelle des Zam-Zam Wassers. Er konnte nicht glauben, dass diese Quelle so klein ist. (mehr …)


Die kleinen und großen Zeichen des Tages der Auferstehung

Was sind die kleinen und großen Zeichen des Tages der Auferstehung?

Alles Lob gebührt Allah.

Die Zeichen für den Tag der Auferstehung sind die Dinge, die geschehen werden, bevor die Auferstehung geschehen wird,die ankündigen, dass das Ende nahe ist. Sie wurden eingeteilt in kleine und große Zeichen. Die kleinen Zeichen, werden zum größten Teil, lange vor der Auferstehung auftreten. Einige von ihnen sind geschehen und endeten – obwohl sie sich wiederholen können – und einige von ihnen sind erschienen und sind im Gange, und einige sind noch nicht passiert, aber sie werden geschehen, wie der Wahrhaftige (der Prophet) salla Allahu alaihi wa sallam uns berichtet hat.

Die großen Zeichen sind ernste Angelegenheiten, die das baldige Auftreten des jüngsten Tages andeuten werden und es nur noch eine kurze Zeit bis zu diesem großen Tag sein wird. (mehr …)


Einwände gegen die Tatsache das ein Mann Hur’al Ain haben wird, mit denen man den Mann teilen wird

Was geschieht im Paradies mit einem verheirateten Paar? Ich habe gehört, dass die Ehefrau bei ihrem Mann sein wird, doch der Ehemann wird zusätzlich zu ihr 70 Frauen zu seinen Diensten haben. Das scheint mir kein faires Konzept für Frauen zu sein, wenn sie ihren Ehemann auf diese Art teilen müssen.

Alles Lob gebührt Allah.

Erstens:

Der Gläubige muss sich den Gesetzen und Bestimmungen Allahs unterwerfen. Allah sagt (ungefähre Bedeutung): „Die Rede der Gläubigen, wenn sie zu Allah (zu Seinem Wort, zum Quran) und Seinem Gesandten gerufen werden, damit er zwischen ihnen richte, besteht nur darin, dass sie sagen: ‚Wir hören und gehorchen.‘ Das sind diejenigen, denen es wohl ergeht (weil sie ewig im Paradies leben werden).“ [24:51] (mehr …)


Der Hijab führt nicht zu Vitamin-D-Mangel

Was sollten Hijabi-Frauen bei einem Mangel an Vitamin D und Kalzium tun, was aufgrund von verminderter Sonnenbestrahlung auftritt?

Was können wir entgegnen, wenn jemand behauptet, dass er aus diesem Grund keinen Hijab tragen will?

Alles Lob gebührt Allah.

Es ist für Frauen vorgeschrieben, den Kopf und den gesamten Körper vor nicht-mahram Männern zu bedecken, da Allah – erhaben ist Er – sagt (ungefähre Bedeutung): (mehr …)


Arrayyana.wordpress.com Banner

<a rel=“attachment wp-att-1312″ href=“https://arrayyana.wordpress.com/“><img title=“banner“ src=“https://arrayyana.files.wordpress.com/2011/02/banner1.jpg?w=150&#8243; alt=““ width=“150″ height=“67″ /></a>

<a rel=“attachment wp-att-1313″ href=“https://arrayyana.wordpress.com/“><img title=“banner“ src=“https://arrayyana.files.wordpress.com/2011/02/banner2.jpg?w=300&#8243; alt=““ width=“300″ height=“135″ /></a>

<a rel=“attachment wp-att-1315″ href=“https://arrayyana.wordpress.com/“><img title=“banner“ src=“https://arrayyana.files.wordpress.com/2011/02/banner4.jpg&#8220; alt=““ width=“590″ height=“266″ /></a>


Die Vorzüge des Zamzam Wassers

Was sind die Vorzüge des Zamzam-Wassers und warum sind die Muslime so interessiert daran?

Alles Lob gebührt Allah.

Imam Ibn al-Qayyim al-Jawziyya (möge Allah ihm barmherzig sein) sagte: „Zamzam-Wasser ist das beste und edelste Wasser, von höchstem Rang, den Menschen am liebsten, wertvollsten und kostbarsten. Es wurde von Jibril zu Tage gefördert und es ist das Wasser, mit dem Allah den Durst Ismails löschte.“

Es wurde in Sahih Muslim berichtet, dass der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) zu Abu Dharr, der sich für 40 Tage bei der Kaaba aufhielt, wo er abgesehen vom Zamzam-Wasser weder Essen noch Trinken hatte, sagte: „Wie lange bist du schon hier?“ Abu Dharr sagte: „Ich bin seit 40 Tagen und Nächten hier.“ Der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) fragte: „Wer hat dich gespeist?“ Er antwortete: „Ich hatte nichts als Zamzam-Wasser bei mir und ich bin so beleibt geworden, dass ich Speckfalten an meinem Bauch habe. Ich verspüre keine Müdigkeit oder Schwäche durch den Hunger und ich bin nicht abgemagert.“ Der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Wahrlich, es ist gesegnet; es ist eine Kost, die nährt.“ (Imam Muslim, 2473) (mehr …)


Eigenschaften und Tugenden des Zamzam Wassers

Hat Zam Zam Wasser eine Bedeutung, gibt es Ahadith die sagen das es für Heilungen verwendet wird etc. und /oder es mit einer gehaltenen Niyya (Absicht) für einen Zweck getrunken werden soll.

Gelobt sei Allah.

Zamzam ist der Name eines berühmten Brunnens in al-Masjid al-Haram [Heiligen Moschee in Mekka], welche achtunddreißig Ellen von der Ka’bah entfernt ist. Es ist der Brunnen von Ismaa’eel, der Sohn von Ibraaheem (Frieden und Segen Allaahs sei auf beide), mit dem Allaah den Durst Ismaa’eel’s stillte, als er ein Kind war. Seine Mutter sah nach Wasser für ihn, aber konnte keins finden. Sie kletterte an die Spitze von al-Safaa, betend zu Allaah ihr zu helfen, und ihr Wasser für Ismaa’eel zu geben, dann kletterte sie an die Spitze von al-Marwah und Tat das gleiche. Allaah sandte Jibreel, er schlug die Erde mit den Fersen und Wasser erschien. (mehr …)